Standart

EE: Slowakische Kröpfer:
(wird Europastandard It. Zust. Slowakei)
Herkunft:
Westslowakei
Gesamteindruck:
Relativ kurzer, kräftiger Weißkopfkröpfer mit aufgerichteter Haltung und birnenförmigen Blaswerk.

Rassemerkmale:

Kopf: Relativ groß, glatt, länglich rund mit breiter ansteigender Stirn.
Augen: Dunkel, Rand schmal, fleischfarbig bis rot.
Schnabel: Mittellang, substanzvoll angesetzt, bei allen Farbenschlägen fleischfarbig; Warzen zart, weiß gepudert.
Hals: Mittellang mit birnenförmigem Blaswerk ohne Taille, Schnabel aufliegend.
Augen: Breit mit fließenden Blaswerksübergang.
Rücken: Breit, nach hinten im Winkel zum Boden ca. 45? abfallend.
Flügel: Breit, auf dem Schwanz getragen, das Schwanzende nicht erreichend, den Rücken gut deckend zu kreuzen.
Schwanz: Mittellang, geschlossen, mit dem Rücken eine Linie Bildend.
Läufe: Mittellang, kräftig, unbefiedert, Krallen, fleischfarbig.
Gefieder: Nicht zu lang und fest anliegend.

Farbenschläge:
Gemönchte in Schwarz, Silber, Gelb, Blau mit schwarzen Binden, Blaugehämmert, Blaufahl mit dunklen Binden, Blaufahl ohne Binden, Blaufahl - Gehämmert, Rotfahl - Gehämmert. Gelbfahl - Gehämmert, Schwarz mit weißen Binden, Schwarz - Weißgeschuppt, Rot mit weißen Binden, Gelb mit weißen Binden, Gelb - Weißgeschuppt, Isabell mit weißen Binden, Blau mit weißen Binden, Blau - Weißgeschuppt, Blaufahl mit weißen Binden, Blaufahl - Weißgeschuppt, Hellblau mit weißen Binden, Hellblau - Weißgeschuppt, Schwarzgetigert, Rotgetigert, Gelbgetigert, Blaugetigert, Blaufahl - Getigert, Braungetigert.

Farbe und Zeichnung:
Die Lackfarben satt, rein und glanzreich. Silberne mit gleichmäßiger lichtgrauer Gefiederfarbe und dunklen Federkielen, Blaue und Fahle mit reinen Flügelschildern, nicht wolkig oder rußig, Blaue und Blaufahle mit grünschillernden Kropf und Hals. Rotfahle aschfarben, im Halsbereich und Flügeldeckenzeichnung weinrot. Gelbfahle hellaschfarben, im Halsbereich und Flügeldeckenzeichnung gelb. Hellblaue mit aufgehellter blauer Gefiederfarbe mit weißen Binden oder weißer Schuppung sowie aufgehellter Schwingen - und Schwanzfarbe. Die Bindigen mit möglichst durchgehenden und getrennten Binden, Gehämmerte und Geschuppte mit möglichst gleichmäßiger Flügelzeichnung. Getigerte sind auf farbigem Grund regelmäßig weiß gezeichnet mit farbigem Schwanz. Weiß sind der Kopf bis ca. 5 mm unter den Augen sowie 10 mm unter dem Schnabel und bis 8 äußere Handschwingen. Das andere Gefieder ist farbig.

Grobe Fehler:
Zu langer oder schmaler Körper, zu waagerechte oder steile Haltung, sehr hoher Stand, zu lange Hinterpartie, schiefes oder schwaches Blaswerk, andere als fleischfarbige Schnabelfarbe, sehr ungleichmäßige oder matte Lackfarben, wolkige Farbe bei Blauen und Fahlen, Weiß im Rücken-, Unterbrust- und Keilgefieder, zackiger oder zu hoher Kopfschnitt, weniger als 4 und mehr als 8 weiße äußere Handschwingen, mehr als 2 weiße Schwingen Unterschied, Wechsel - schwingen.

Bewertung:
Gesamteindruck - Körperform und - haltung - Blaswerk - Farbe und Zeichnung - Schnabelfarbe - Augenrand

Ringgröße: 9